MUSEUM

Haus-Museum der Brüder  Orbeli

Die  Brüder Orbeli, Ruben, Lewon und Josef, stammen aus einer alten armenischen Dynastie. (bekannt aus dem 12. Jahrhundert). Deren Großvater Josef, der das  Seminar Lazarew  in Moskau absolvierte, war Erzpriester in Tiflis. Sein Sohn Abgar (1849-1912) bekam eine juristische Ausbildung an der Kaiserlichen Universität von St. Petersburg und führte danach  Rechtspraxis durch. Er war mit  Prinzessin W. Argutinskaya-Dolgorukova verheiratet.

Abgars  ältester Sohn Ruben folgte dem Beispiel des Vaters und nach der Absolvierung derselben Universität diente er als  Sekretär  des Kassationsausschusses des russischen Senats. Später engagierte er sich für Meeresarchäologie. Professor Ruben Orbeli ist der Gründer der Meeresarchäologie und  einer der wichtigsten Spezialisten der Meerestechnik.



Lewon Orbeli ((1882-1958)  wurde in Zachkadsor geboren. Er hat an  der Medizinischen Militärakademie von St. Petersburg studiert. Er war der engste Schüler und  Mitarbeiter vom weltbekannten Physiologen  Pawlow.  Im Jahre 1942 wurde Lewon Orbeli als Vizepräsident der Wissenschaftsakademie von  der Sowjetunion (UdSSR) gewählt. Später wurde er zum Direktor  der Medizinischen Militärakademie ernannt. Lewon Orbeli war ein vollwertiges Mitglied  der Wissenschaftsakademie der UdSSR und der Armenischen SSR.

Orbelis jüngerer  Bruder Josef (1887-1961) , hat  an der Fakultät für Geschichte und Philologie der Universität St-Petersburg studiert. Seit seinen Studienjahren hat er an den Ausgrabungen in der mittelalterlichen, armenischen Stadt Ani teilgenommen. Er war ein guter Freund von N. Marr, dem berühmten Orientalisten, der  an den armenischen Studien sehr stark interessiert war. Für einige Jahre  war Josef Orbeli der Direktor des Kunstmuseums Eremitage der Stadt Leningrad. Im Jahr 1943 wurde Orbeli  als erster Präsident der Wissenschaftsakademie der Armenischen SSR gewählt.

Bewertung schreiben
(0 )

More in this category: « KIRCHEN Denkmal »

einen Kommentar schreiben